Welche Rolle spielt die Farbtheorie im Grafikdesign?

Shares

Es gibt nur wenige Dinge im Design, die wichtiger sind als Farbe. Farbe kann Reaktionen, Emotionen oder sogar Aktionen hervorrufen, ganz ohne Worte. Woher wissen wir also, welche Farben gut zusammen aussehen? Die Antwort ist Farbtheorie im Grafikdesign! Die Farbtheorie beschreibt die Verwendung von Farbe im Grafikdesign. Auch bekannt als Grafikdesign-Farbpaletten. Es ist jedoch nicht nur etwas für Künstler, da die Menschen die Farbtheorie auch in ihrem täglichen Leben anwenden! Ob es darum geht, ein Outfit auszuwählen oder eine Partyeinladung für den Geburtstag eines Familienmitglieds zusammenzustellen, die Farbtheorie hilft Ihnen bei der Auswahl eines farbenfrohen Grafikdesigns!

1. Das Verständnis der Farbtheorie im Grafikdesign

Die größte Kraft hinter Farben ist ihre Fähigkeit, Emotionen hervorzurufen und Menschen Dinge fühlen zu lassen, aber die Bedeutung von Farben im Grafikdesign kann zunächst verwirrend erscheinen, da Farben oft unterschiedliche Interpretationen haben. Schauen wir uns nicht nur an, welche Emotionen sie hervorrufen, sondern auch ihre Symbolik!

Farbtheorie im Grafikdesign: Rot

Rot gehört zur „warmen“ Farbfamilie und neigt dazu, Gefühle der Leidenschaft hervorzurufen, sowohl Liebe als auch Hass! Bewiesen durch die Tatsache, dass Sie die Farbe Rot sehen können, die sowohl in Bildern von Amor, einem Engel der Liebe, als auch von Dämonen verwendet wird.

 

 

Da es auch mit Macht und Symbolik von Feuer, Gewalt und Kriegsführung in Verbindung gebracht wird, neigen wir dazu, Rot als Warnung vor Gefahren zu verwenden oder sogar jemanden zu tadeln, als würden wir mit einem großen roten „X“ Dinge falsch markieren. Rot kann jedoch auch als Statussymbol gesehen werden, wie es bei Veranstaltungen auf dem roten Teppich verwendet wird, oder es kann jemanden an rote Rubine denken lassen.

Rot wird am besten als Akzentfarbe verwendet, da es überwältigend und sogar schädlich für die Augen sein kann, wenn es in großen Mengen verwendet wird!

Farbtheorie im Grafikdesign: Gelb

Gelb, auch eine warme Farbe, gilt als eine der hellsten und energetisierendsten der warmen Farben. Es wird allgemein mit Glück und Sonnenschein in Verbindung gebracht. Es kann jedoch auch verwendet werden, um eine Warnung oder Vorsicht zu übermitteln, da es häufig in Bauseufzern verwendet wird.

 

Colors in Graphic Design | Digiartu

 

Verwenden Sie Gelb, wenn Sie einen hellen Pop voller fröhlicher Energie wünschen oder um sofort die Aufmerksamkeit auf einen Bereich zu lenken. Yello eignet sich auch hervorragend für industrielle oder moderne Designs! Wenn Sie feststellen, dass Gelb zu grell und hell ist, versuchen Sie es mit einem gedämpfteren Gelb.

Farbtheorie im Grafikdesign: Blau

Blau wird oft mit Traurigkeit in Verbindung gebracht, aber Blau wird auch verwendet, um Ruhe und Gelassenheit darzustellen. Die Bedeutung und Symbolik von Blau hängt stark vom Blauton ab. Hellblau kann sowohl erfrischend als auch freundlich sein, während Dunkelblau als stärker und zuverlässig gilt.

 

Color Theory for beginners | Digiartu

 

Denken Sie bei der Verwendung von Blau daran, dass der genaue Blauton, den Sie auswählen, für die Wahrnehmung Ihres Designs am wichtigsten ist. Helles Blau wirkt oft beruhigend, helles Blau kann erfrischend oder sogar anregend sein, während dunkles Blau wie Marine hervorragend für Corporate Designs geeignet ist, bei denen Zuverlässigkeit ein herausragendes Merkmal ist.

Farbtheorie im Grafikdesign: Orange

Orange ist hell und lebendig und strahlt daher auch eine ähnliche Energie aus wie Gelb, ist aber im Vergleich viel gedämpfter. Es wird häufig in Lebensmitteletiketten oder anderen Kochprodukten (einschließlich Rezept-Apps für Handys) verwendet, da Orange angeblich Hunger bei Menschen hervorruft!

Während Orange in seiner reinsten Form lebendig und hell ist, geben gedämpftere Formen ein Gefühl von Wärme ab und erinnern die Menschen an Herbstblätter. Was ideal für Designs sein kann, die das Gefühl vermitteln möchten, „gemütlich“ und warm zu sein.

 

Colors Theory | Digiartu

 

Orange kann eine bessere warme Option sein als Rot, da es die ganze Lebendigkeit und Energie hat, die die Farbe Rot hat, aber ohne die potenziell aggressive Symbolik.

Farbtheorie im Grafikdesign: Grün

Wenig überraschend grün, eine kühle Farbe wird als erdig angesehen und wird Bilder der Natur hervorrufen, die Erneuerung und Fülle bedeuten. Alternativ kann Grün auch Neid und Eifersucht darstellen, wie im Ausdruck „Grün vor Neid“ zu sehen ist.

Mit dem gleichen Thema wie „Überfluss“ kann Grün Reichtum symbolisieren, besonders in Ländern, in denen ihre Währung grün ist.

 

How are Colors important in Graphic Design | Digiartu

 

Grün hat eine ähnliche beruhigende Wirkung wie Blau, aber mit einigen der energetisierenden Gelbtöne. Je heller das Grün, desto energetisierender wird es sein. Gedämpfte und olivgrüne Grüns funktionieren am besten in Designs der Natur und der natürlichen Welt, während dunkle Grüns am stabilsten und repräsentativsten für Reichtum sind.

Farbtheorie im Grafikdesign: Lila

Bevor moderne Farbstoffe hergestellt wurden, waren violette Farbstoffe schwer zu finden und extrem teuer in der Herstellung, sodass sie sich nur Könige und Reiche leisten konnten. Angesichts dieser Geschichte werden dunkle Purpurtöne mit Reichtum und Königtum in Verbindung gebracht.

 

Complementary Colors in Graphic Design | Digiartu

 

Hellere Purpurtöne wie Lavendel werden jedoch typischerweise mit Weichheit und einer zarteren romantischen Liebe in Verbindung gebracht, im Gegensatz zu Rot, das eine leidenschaftlichere Liebe entzündet. Bei der Verwendung von Purpur im Design vermittelt dunkles Purpur ein Gefühl von Reichtum und Luxus, während hellere, weichere Purpur mit Frühling und Romantik assoziiert werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jede Farbe um uns herum eine Persönlichkeit und einzigartige Eigenschaften hat. Diese Farben übersetzen für uns den Umweltton und die Stimmung. Daher sind Farben eine wichtige Designgrundlage, die die Übermittlung unserer Botschaft an das Publikum fördert.

2. Was ist die Farbterminologie?

Wenn Sie über die Farbtheorie sprechen, fallen Ihnen vielleicht einige Schlüsselbegriffe ziemlich häufig auf. Das liegt daran, dass die Beschreibung von Farben am besten durch die Beschreibung von Farbton, Sättigung, Helligkeit oder Wert erfolgt. Lassen Sie uns behandeln, was genau diese Begriffe bedeuten!

 

Color Terminology in Graphic Design | Digiartu

 

Farbton

Der Farbton ist eine der Haupteigenschaften von Farbe und ist die Eigenschaft des Lichts, durch die die Farbe eines Objekts im Farbspektrum als Rot, Blau, Grün oder Gelb klassifiziert wird.

Grün, Orange, Gelb und Blau – jedes davon ist ein Farbton, eine Farbe oder ein Schatten. Ein Regenbogen zeigt das Verschmelzen eines Farbtons in einen anderen, von Rot bis Violett, und alle Schattierungen dazwischen. Das Substantiv Farbton bedeutet sowohl eine Farbe als auch einen Farbton. Grün ist ein Farbton, und Türkis ist ein Farbton von Grün und Blau!

Farbton

Bei einer Tönung fügt ein Künstler Weiß eine Farbe hinzu, um eine hellere Version der Farbe zu erzeugen. Ein Beispiel für eine Tönung ist Rosa. Pink ist eine Tönung, die durch Hinzufügen von Weiß zu Rot entsteht.

Töne

Töne entstehen, wenn Grau zu einer Farbe hinzugefügt wird. Der endgültige Ton hängt von der Menge an verwendetem Schwarz und Weiß ab, und die Töne können heller oder dunkler als der ursprüngliche Farbton sein.

Schatten

Ein Farbton ist, wo ein Künstler einer Farbe Schwarz hinzufügt, um sie abzudunkeln.

Sättigung

Sättigung ist die Intensität eines Farbtons von einem Grauton ohne Sättigung bis hin zu reinen, lebendigen Farben mit hoher Sättigung. Farben mit hoher Sättigung wirken bunter oder tiefer, während Bilder mit niedriger Sättigung gedämpft oder pastellfarben wirken.

 

Hue | Saturation | Value Colors | Digiartu

 

Wert

Wert bezieht sich auf die Helligkeit, Helligkeit oder Dunkelheit einer Farbe. Der Wert in der Kunst bezieht sich auf die Schatten und Lichter und verleiht Ihrer Arbeit mehr Dimension. Dies ist besonders wichtig bei Schwarz-Weiß-Fotos, Design und Illustrationen, da es Objekte voneinander und von ihrem Hintergrund trennt.

Helligkeit

Helligkeit ist einfach sowohl der Farbton als auch der Wert der Farbe. Es bezieht sich auf seine Leichtigkeit und seine Fähigkeit, Licht oder Reflexion zu replizieren. Dies wird auch als „Luminanz“ bezeichnet.

3. Farbpalette für Grafikdesign

Das Erstellen eines zusammenhängenden Farbschemas hängt von einer Sache ab: zu wissen, welche Farben gut zusammenpassen und sich gegenseitig ergänzen. Glücklicherweise gibt es eine Reihe verschiedener Möglichkeiten zum Mischen, Kombinieren und Finden des perfekten Farbschemas für Sie!

Farbkreis

Das Farbrad für Grafikdesign ist ein Kreis mit verschiedenen farbigen Abschnitten, die verwendet werden, um die Beziehung zwischen Farben anzuzeigen. Das typische Farbrad umfasst die Primärfarben Blau, Rot und Gelb. Die entsprechenden Sekundärfarben sind dann Grün, Orange und Violett bzw. Violett.

 

Complementary Color Wheel Terminology | Digiartu

 

Sekundäre Farbe

Wie oben erwähnt, sind Sekundärfarben Farben, die aus der Mischung zweier Primärfarben entstehen. Es gibt drei Sekundärfarben. Im RGB-Grafikdesign sind die Sekundärfarben Lila aus Rot gemischt mit Blau, Orange aus Rot gemischt mit Gelb und Grün aus Gelb gemischt mit Blau.

Komplementär

Zwei Farben, die sich auf gegenüberliegenden Seiten des Farbkreises befinden, werden als Komplementärfarben bezeichnet. Komplementärfarben von Grafikdesigns bieten einen hohen Kontrast und eine wirkungsvolle Farbkombination. Wenn sie zusammen oder nebeneinander platziert werden, erscheinen diese Farben heller und lebendiger.

Komplementär aufgeteilt

Ein geteiltes Komplementärfarbschema beinhaltet die Verwendung von drei Farben. Beginnen Sie mit einer Farbe, finden Sie ihre Komplementärfarbe und verwenden Sie dann die beiden Farben auf beiden Seiten davon.

Analog

Analoge Farben sind auf dem Farbkreis am einfachsten zu finden. Wählen Sie eine beliebige Farbe an einem beliebigen Punkt auf dem Rad. Betrachten Sie nun drei beliebige Farben direkt links oder rechts von der gewählten Farbe. Zusammen bilden diese vier eine Gruppe analoger Farben. Durch das Mischen von nebeneinander liegenden Farben entsteht eine farbenfrohe und dennoch harmonische Optik. Bei der Verwendung eines analogen Farbschemas wählen Sie am besten eine Hauptfarbe und verwenden die anderen drei als Akzentfarben. Dadurch wird verhindert, dass Designs zu chaotisch oder unübersichtlich werden.

Triadisch

Tertiärfarben sind Farben, die durch Kombination einer Sekundärfarbe mit einer Primärfarbe entstehen. Es gibt sechs Farben, die als tertiär gelten. Im RYB-Farbkreis sind diese Tertiärfarben Rot-Orange, Gelb-Orange, Gelb-Grün, Blau-Grün, Blau-Violett und Rot-Violett.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass jede Farbe um uns herum eine Persönlichkeit und einzigartige Eigenschaften hat. Diese Farben übersetzen für uns die Umwelttöne und Stimmungen. Daher sind Farben eine wichtige Designgrundlage, die die Übermittlung unserer Botschaft an das Publikum fördert. Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Sie haben die Farbtheorie kennengelernt und verstehen, dass die Verwendung von Farbe ein strukturierter Prozess ist. Menschen, die mit Farbe arbeiten (Künstler, Architekten, Innenarchitekten), verwenden Farbe nicht einfach zufällig; Sie verwenden Farbräder und Farbtheorie, um ein Stück zu schaffen, das Bedeutung und Emotionen vermittelt. Farbe hat eine starke Möglichkeit, „Stimmung“ zu erzeugen, besonders wenn sie in einem kühlen, warmen oder monochromatischen Farbschema verwendet wird. Die Verwendung der richtigen Farbe für Ihr Design führt dazu, dass die Menschen besser mit Ihrem Design interagieren.

Sie kennen jetzt Begriffe aus der Farbtheorie und können Farbschemata erkennen, die in der Welt um Sie herum verwendet werden. Wenn dir dieser Beitrag gefällt, teile ihn bitte und abonniere unseren Newsletter für weitere coole Dinge.

Das könnte Ihnen auch gefallen